Hohe Auszeichnung für Prof. Horst Domdey

„Pro meritis scientiae et litterarum“

Von links: Prof. Dr. Ernst Ludwig Winnacker, Prof. Dr. Horst Domdey, Frau Domdey und Staatsminister Bernd Sibler. 

Staatsminister Bernd Sibler, Prof. Dr. Andrea Szczesny und Prof. Dr. Horst Domdey.

Der Sprecher von bayresq.net, Prof. Dr. Horst Domdey, wird vom Staatsminister für Wissenschaft und Kunst Bernd Sibler mit dieser hohen Auszeichnung geehrt. Diese Ehrung erhalten jährlich nur wenige herausragende Persönlichkeiten für deren Verdienste um Wissenschaft und Kunst. Der Minister charakterisiert Prof. Dr. Horst Domdey mit den Worten: “ Sie haben den besonderen Blick für erfolgreiche innovative Unternehmensgründungen aus der Wissenschaft heraus“ und bezeichnet Prof. Dr. Horst Domdey als den „Vernetzer im Bereich Life Sciences in Bayern“. Ein bestes bekanntes Beispiel dafür und weltweit beachtetes Aushängeschild für München, Bayern und Deutschland im Bereich Biotechnologie sei der Campus Martinsried. „Bei Forschungsvorhaben zu großen und gesellschaftlich hochrelevanten Themen laufen bei Ihnen die Fäden zusammen. Der Freistaat weiß um Ihre wertvolle Arbeit, die Sie zum Beispiel für das Bayerische Genomforschungsnetzwerk geleistet haben und aktuell für unser neues Forschungsnetzwerk, zum Kampf gegen multiresistente Keime leisten“, so der Minister.

Neben Prof. Dr. Horst Domdey wird Prof. Dr. Andrea Szczesny eine Betriebswirtschaftlerin der Julius-Maximilians-Universität (JMU) in Würzburg mit dieser hohen Auszeichnung geehrt. Prof. Dr. Andrea Szczesny erhält die Ehrung für ihr Engagement, für mehr Frauen in der Wissenschaft und für die erfolgreiche Systemakkreditierung der JMU Würzburg, sowie für ihren international gefragten Sachverstand, der wegweisende Impuls setzt.